Fun Facts, Spezialeffekte oder Macken? 

Fun Facts, Spezialeffekte oder Macken? 

Es ist wieder Fun-Facts-Donnerstag. Und damit geht es weiter in meiner Blogartikel-Reihe zum Thema liebenswerte Eigenschaften und merkwürdige Angewohnheiten.
Also Dinge, die du eigentlich gar nicht wissen musst, über die ich trotzdem erzähle.

Für eine lebendigen Blog fände ich es übrigens total schön, wenn du mir einen Kommentar – vielleicht mit einem deiner Fun Facts – hinterlässt.

Da ich heute schon ziemlich spät dran bin, kommt ein kleiner, schneller Fun Fact der musikalischen Art.

Ich kann mir nämlich nicht merken, wie Songs oder die dazugehörigen Interpreten heißen. Egal wie oft ich einen Song höre und wie oft das zum Beispiel im Radio dazu gesagt wird.
Beim nächsten Mal weiß ich das wieder nicht. Außer bei einer Hand voll KünstlerInnen wie den Bee Gees, Michael Bublé und Phil Collins – wobei das könnte ja auch Genesis sein.

Bei einer Künstlerin höre ich schon bevor irgendein Ton gespielt wird, noch beim Einatmen, wer gleich singen wird – Barbra Streisand. Könnte daran liegen, dass ich ihre Alben schon zwei oder drei Mal oder vielleicht auch 1000 Mal gehört habe. Der Titel kommt dann nach wenigen Noten auch direkt ins Ohr. Der verlinkte Song ist übrigens vom Text gerade sowas von passend in meinem Leben. Dazu aber bei anderer Gelegenheit mehr.

Erkennst du deine LieblingsinterpretInnen auch schon beim ersten Ton? Ich glaube nicht, dass ich die Einzige bin. Schreib mir doch mal!

Daniela Schillmöller - Glückspraktikerin

Related Posts

Komfortzonen-Alarm

Komfortzonen-Alarm

Fun Facts, Spezialeffekte oder Macken?

Fun Facts, Spezialeffekte oder Macken?

12 von 12 im November

12 von 12 im November

Fun Facts, Spezialeffekte oder Macken?

Fun Facts, Spezialeffekte oder Macken?

No Comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert